Eine Lesung quasi „daheim“ im Golddorf

Nur wenige Kilometer musste ich bis zum „Golddorf“ Elte zur Katholischen öffentlichen Bücherei zur Lesung fahren, wo auch einige Bekannte im Publikum saßen. Die Jugendlichen aus der Gemeinde St. Ludgerus betreuten den Getränkestand in der Pause, um Geld für eine Fahrt nach New York zu verdienen. Wie man sieht, hatten sie gut zu tun.

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Lesung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s